NewsLetter 83

Energie-Apéros 2009 erfolgreich gestartet Sehr geehrte Damen und Herren In diesen Tagen wurden die Energie-Apéros 2009 in Bern und Visp erfolgreich gestartet. Ein grosser Ansturm an Teilnehmenden hat das enorme Interesse sowohl an energiepolitischen Fragen als auch an neuen Erkenntnissen und Ideen für energieeffiziente Bauten bestätigt. Der aktuelle NewsLetter berichtet darüber und informiert über weitere Themen der Energieszene.

.

Logo

 

28. Januar 2009 - NewsLetter Nr. 83 - 2-mal pro Monat

Zum NewsLetter auf der Homepage des energie-cluster.ch >>>
Empfehlen Sie den NewsLetter weiter.

Inhalt
energie-cluster.ch: Aktivitäten
Aktuelles
Veranstaltungen
Exportförderung
Forschung und Entwicklung
Publikationen
Firmen und Produkte

 


Fokus

 

Für Dr. Martin Pfisterer, Mitglied der Unternehmensleitung der BKW FMB Energie AG in Bern, steht Effizienz in keinem Widerspruch zur Marktentwicklung, sondern ist Basis für die Kundenbetreuung.
Zum Interview: >>>

 

 

 

LogoLink

Die Daten der nächsten Hausbau- und Energie-Messe stehen fest: 26. - 29. November 2009 in Bern. Die Anmeldung für Aussteller läuft bereits.
>>>

 

 

Premiummarke für innovative Systemlösungen rund um die Themen Energie, Wasser und Infrastruktur: >>>

 

 

Swiss Energy Expert, die zertifizierte Weiterbildung mit 4 Modulen macht fit für den Energiemarkt:
>>>

 

 

 

LogoLink
Mehr darüber: >>>

.

 

energie-cluster.ch: Aktivitäten

Logo

 

 

Energie-Apéros 2009

Erfolgreicher Start in Bern

Die Energie-Apéros 2009 wurden am 27. Januar in Bern erfolgreich gestartet. Prof. Dr. Fortunat Joos, Klimaforscher an der Universität Bern, legte mit aktuellen Klimafakten (vgl. Fokus-Interview Nr. 82) die Basis für die energie- und klimapolitische Diskussion. Dr. Walter Steinmann, Bundesamt für Energie (BFE) , und Barabara Egger-Jenzer, Berner Regierungspräsidentin, haben die Aktivitäten der Behörden erläutert. Dr. Martin Pfisterer, BKW FMB Energie AG, sprach über eine sichere Stromversorgung im offenen Markt (vgl. Fokus-Interview), Alec von Graffenried, Nationalrat, über die Energieeffizienz bei Grossprojekten.
Rückblick auf den Energie-Apéro vom 27. Januar 2009 in Bern: >>>
Info und Anmeldung (obligatorisch): >>>

 

 

Sanieren und Modernisieren klug gemacht

Die beiden nächsten Energie-Apéros vom 25. Februar 2009 in Bern und 4. März 2009 in Brig behandeln das Sanieren und Modernisieren von bestehenden Gebäuden. Wirtschaftliche und ökologisch optimale Lösungen werden vorgestellt. Gebäudehülle und Fenster spielen dabei eine zentrale Rolle.
Info und Anmeldung (obligatorisch): >>>

 

Gerätedeklaration Komfortlüftung

Für Hersteller ein Wettbewerbsvorteil, für Planer die Auswahl

Die an der Hausbau- und Energie-Messe 2008 in Bern erstmals vorgestellte Deklaration von Komfortlüftungsgeräten wurde mit rund 35 Schweizer Anbietern erarbeitet und mit Europäischen Normen abgestimmt. Die Deklaration macht Wärme- und Elektroeffizienz sowie Akustik- und Hygieneeigenschaften der geprüften Geräte direkt vergleichbar. Die Anzahl deklarierter Geräte wird fortlaufend erweitert. Im Weiteren ist ein vollständiges Anbieter- und Geräteverzeichnis interaktiv nutzbar.
Planende können gemäss ihren Vorgaben geeignete Geräte auflisten, für interessierte Hersteller und Anbieter besteht ein wichtiger Wettbewerbsvorteil.
Info: >>>

 

 

Die Schlüsselparameter der Geräte werden in einer übersichtlichen Online-Tabelle dargestellt und nach den Kriterien Effizienz, Akustik und Hygiene geordnet.

Weiterbildung

 

Kurs Hochleistungs-Wärmedämmung

Der Tageskurs zur Hochleistungs-Wärmedämmung findet in Regensdorf statt:
> 10. März 2009
> 29. Oktober 2009
Info und Anmeldung: >>>

 

Weiterbildung Komfortlüftung

Der Weiterbildungskurs zur Komfortlüftung dauert vier Tage; jeweils Freitag und Samstag.
> Kurs-Staffel 2009–1: 17./18. April und 8./9. Mai 2009 (noch wenige Plätze!)
> Kurs-Staffel 2009–2: 23./24. Oktober und 6./7. November 2009
Info und Anmeldung: >>>

 

Arbeitsgruppen

Sitzungstermine reservieren!

Folgende Sitzungstermine sind festgelegt:
> Arbeitsgruppe Wärmetauscher: 17. März 2009
> neue Arbeitsgruppe Plusenergiehaus: 23. März 2009
> Arbeitsgruppe Hochleistungs-Wärmedämmung: 25. März 2009
> Arbeitsgruppe Komfortlüftung: 7. April 2009.
Info und Anmeldung: >>>

 

Datenbank zu Wärmetauschern im Aufbau

Hersteller und Anbieter von Wärmetauschern, die in der entsprechenden Arbeitsgruppe tätig sind, beliefern zurzeit eine vom energie-cluster.ch vorbereitete und unterhaltene Datenbank zu technischen Angaben und Einsatzspektren von Wärmetauschern. Damit wird die spezifische Suche nach Wärmetauschern wesentlich erleichtert. Weitere Interessenten können sich beim Technologievermittler Beat Nussbaumer melden.

 

Technologie-Vermittlung TEVE

Gesucht: Kleinlüftungsgerät für Hotelzimmer

Planer sucht Kleinlüftungsgerät für Hotelzimmer. Welche Firma bietet energieeffiziente Kompaktgeräte im Bereich 20 bis 50 m3/h Luftmenge an? Evtl. auch mit integrierter Wärmepumpe.
Hinweise sind willkommen: TEVE Zürich c/o Werner Hässig

 

Kontakte für Schulhauslüftungen

Gute Luftqualität über eine ganze Lektion, mit einfacher Technik und minimalem Energieverbrauch ist der Wunsch zahlreicher Schulhausbetreiber. Der energie-cluster.ch will dazu Technologien vermitteln und sucht weitere Kontakte zu interessierten Firmen und Behörden/Schulleitungen.
Anfragen und Hinweise: TEVE Zürich c/o Werner Hässig

 

 

 

 

.

 

Aktuelles

 

 

 

 

 

Rückblick

 

Fernwärme-Tagung in Biel: Wachstum und Innovationen

Die Tagnung des Verbands Fernwärme Schweiz vom 15. Januar 2009 in Biel hat einerseits einen Blick zu den beiden Nachbarstaaten Deutschland und Österreich ermöglicht, anderseits wurde über die Hindernisse und Chancen zur weiteren Verbreitung der Fernwärme in der Schweiz diskutiert.
Info: www.fernwaerme-schweiz.ch

 

Forum Chriesbach: Ökologisch bauen zahlt sich aus

Am 23. Januar 2009 wurde in Dübendorf Bilanz über die Erfahrungen mit dem energieeffizienten Eawag-Neubau Forum Chriesbach gezogen: Vision und Realität. Das fünfstöckige Büro- und Forschungsgebäude für 220 Personen schafft es, kaum mehr Energie von aussen für Wärme und Kälte zu benötigen als zwei Einfamilienhäuser. Die Planungswerte stimmen gut mit den gemessenen Daten überein. Abweichungen haben sich nur durch veränderte Rahmenbedingungen (z.B. Bürobelegungen) ergeben.
Info: www.eawag.ch

 

Internationale Agentur für erneuerbare Energien IRENA ist gegründet

Die International Renewable Energy Agency (IRENA) ist am 26. Januar 2009 in Bonn gegründet worden. Mehr als 100 Staaten haben an der Gründungskonferenz teilgenommen. Bereits seit Beginn der 1990er-Jahre wurde die Schaffung einer politischen Institution in Form einer internationalen Regierungsorganisation für erneuerbare Energien angestrebt.
Info: www.irena.ch

 

 

 

Ausblick

 

Swiss Mountain Water Award: Ausschreibung 2009

Das Netzwerk Wasser im Berggebiet fördert mit dem Wettbewerb „Swiss Mountain Water Award“ (SMWA) umsetzungsorientierte Projekte. Fürs Jahr 2009 werden eines oder mehrere ausgewählte Wasserprojekte, die innovative Lösungen für anstehende Herausforderungen im Umgang mit der Ressource Wasser bieten, mit insgesamt CHF 100’000.- ausgezeichnet.
Eingabefrist: 15. April 2009
Info: www.netzwerkwasser.ch

 

CISBAT 2009: Erneuerbare in einem veränderten Klima

Vom 2. – 3. September 2009 organisiert das Sonnenenergie- und Bauphysiklabor (LESO-PB) der EPFL wiederum die Konferenz CISBAT. Das Konferenzthema ist „Renewables in a changing climate – from nano to urban scale”. Der Call for Papers dauert bis 28. Februar 2009.
Info: cisbat.epfl.ch

 

Konsultation EnergieSchweiz nach 2010: Zwischenbericht der Strategiegruppe

Das Programm EnergieSchweiz leistet einen Beitrag zur Erreichung der schweizerischen Ziele der Energie- und Klimapolitik. Laufdauer ist aber auf Ende 2010 beschränkt. Im Rahmen einer Konsultation bittet EnergieSchweiz um Stellungnahme zum nun vorliegenden Zwischenbericht der Strategiegruppe zur Zukunft von EnergieSchweiz bis zum 16. März 2009 an Hans-Peter Nützi, BFE.
Info: www.bfe.admin.ch

 

KMU-Plattform ist online

Seit heute ist die neue Plattform für nachhaltige KMU online. Die neue Website www.proofit.ch bietet allgemeine und branchenbezogene Tipps, Praxisbeispiele und Anregungen in kompakter Form, damit das Optimierungspotenzial bei der ökologischen und sozialen Ausrichtung von kleinen und mittleren Unternehmen besser genutzt werden kann.
Info: www.proofit.ch

 

Swiss Energy Expert – Fit für den Energiemarkt

Das zertifizierte Weiterbildungsprogramm „Swiss Energy Expert“ behandelt in vier Modulen die Themen „Grundlagen“, „Beschaffung“, „Netze“ und „Vertrieb“. Kompetente Referenten vermitteln darin Wissen, das sich an der aktuellen Praxis im In- und Ausland orientiert.
Nächste Termine ab März 2009 in Bern.
Info: www.swissenergyexpert.ch

 

 

.

 

Veranstaltungen

 

Gebäudeprogramm «Jetzt – energetisch modernisieren» startet bald

Am 3. Februar 2009 startet das neuartige Gebäudeprogramm: «Jetzt – energetisch modernisieren» in Böckten / BL. Gemeinsam mit dem Verein Energie Zukunft Schweiz und seinen Partnern bietet das Gebäudeprogramm Information und Beratung aus einer Hand, beschränkt sich also nicht nur auf finanzielle Beiträge. Am 4. Februar 2009 ist Seuzach / ZH dran, am 30. April 2009 Rickenbach / SO.
Info: www.energiezukunftschweiz.ch

 

Nachhaltigkeitsberichterstattung

Der Öbu-Workshop „Nachhaltigkeitsberichterstattung“ findet am 10. Februar 2009 in Zürich statt. Die Teilnehmenden lernen, ihre eigene Nachhaltigkeitsberichterstattung in die Wege zu leiten, erste Kommunikationsmittel zu veröffentlichen und den laufenden Verbesserungsprozess sicher zu stellen.
Info: www.oebu.ch

 

Tage der Ausbildung in Biel

Am 13./14. Februar 2009 finden an der Berner Fachhochschule - Architektur, Holz und Bau sowie an den Technikerschulen HF Holz in Biel Tage der Ausbildung statt. Dabei wird das gesamte Bildungsangebot präsentiert.
Info: www.ahb.bfh.ch

 

Weiterbauen am Gebäudebestand: Informationsabend in Burgdorf

Am 17. Februar 2009 findet an der Berner Fachhochschule - Architektur, Holz und Bau in Burgdorf ein Informationsabend zum CAS Weiterbauen am Gebäudebestand statt.
Info: www.ahb.bfh.ch

 

Workshops Natur

Anlässlich des NATUR Kongresses 4/09 am 19. Februar 2009 in Basel werden verschiedene Workshops, u.a. auch zu Energiethemen durchgeführt: z.B. „Wir geben (Bio)Gas - in der Schweiz, in Indien und Nepal“ mit Bruno Guggisberg (BFE), „Energieprojekte in der internationalen Zusammenarbeit“ mit REPIC, „Erdwärmenutzung – Gegenwart und Zukunft“ mit Roland Wyss (GEOTHERMIE.CH).
Info: www.natur.ch

 

Energieeffiziente Beleuchtung

Der 1. Energie-Apéro 2009 beider Basel behandelt am 19. Februar in Basel die energieeffiziente Beleuchtung. Das Einsparpotenzial ist grösser als bei den meisten anderen Strombereichen, denn bei der Beleuchtung sind die technischen Möglichkeiten noch längst nicht ausgeschöpft.
Info: www.energieapero.ch

 

NewRide präsentiert Sonderschau E-Scooter

NewRide beteiligt sich an der SWISS-MOTO vom 19. – 22. Februar 2009 in Zürich in grösserem Umfang als in diesem Jahr. Die Sonderschau E-Scooter zeigt eine starke Marktentwicklung in diesem Bereich.
Info: www.swiss-moto.ch

 

Thementag der Material- und Verfahrenstechnik in Winterthur

Am 21. Februar 2009 findet an der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften in Winterthur der Thementag der Studienrichtung Material- und Verfahrenstechnik statt. Das Institute of Material and Process Engineering (IMPE) bietet MaturandInnen von Berufsmittelschulen und Gymnasien einen Einblick in die spannende Welt von Lotuseffekt, Supraleiter und Rasterelektronenmikroskop.
Info: www.impe.zhaw.ch

 

Energiesparmesse in Wels als Branchentreffpunkt

Die Energiesparmesse in Wels (A) findet vom 25. Februar – 1. März 2009 statt. Seit 25 Jahren ist sie Österreichs Top-Messe für Energiesparen, Ökoenergie und Energieeffizienz. Parallel zur Messe wird die Konferenz „World Sustainable Energy Days“ durchgeführt. Und in deren Rahmen trifft man sich am 25./26. Februar 2009 zur europäischen Pelletskonferenz.
Info: www.energiesparmesse.at

 

Holzfeuerungs-Tagung an der Berner Fachhochschule

Die 5. Tagung „Automatische Holzfeuerung zur Energiegewinnung und -erzeugung“ >>> findet am 26. Februar 2009 in Biel statt. Sie widmet sich den in den letzten Jahren stark voran getriebenen Entwicklungen im Bereich der Holzfeuerungen. Das 9. Seminar für die Holzindustrie und Forstwirtschaft >>> wird am 27. Februar 2009 in Biel durchgeführt.
Info: www.ahb.bfh.ch

 

4. Schweizer Haustech Planertag

Das Fachmagazin Haustech führt in Zusammenarbeit mit Branchenverbänden am 26. Februar 2009 in Zürich den 4. Schweizer Haustech Planertag durch. Referierende aus Forschung, Industrie und den Behörden befassen sich mit der Gebäudetechnik 2020, dem Klimawandel und seinen Herausforderungen.
Info: www.haustech-planertag.ch

 

Fachveranstaltungen zu den Neuerungen 2009

Ab 3. März 2009 finden in Bern, Zürich, St. Gallen und Aarau Veranstaltungen zu den Neuerungen 2009 und deren Auswirkungen auf das Bauen nach MINERGIE und MuKEn statt. Als Ergänzung werden auch Baumängelhaftung und erste Erfahrungen mit MINERGIE-P für Gebäudeerneuerungen und MINERGIE-ECO für kleine Wohnbauten präsentiert.
Info: www.minergie.ch

 

Aktiver Klimaschutz: Mehr Nutzen als Kosten – oder umgekehrt?

Verlangsamt aktiver Klimaschutz die Wirtschaftsentwicklung in der Schweiz und Europa? Die vom WWF am 5. März 2009 in Bern organisierte Fachtagung vermittelt Resultate von neuen Studien zu Kosten und ökonomischen Wirkungen und macht Annahmen transparent und die Aussagemöglichkeiten verschiedener Modelltypen klarer.
Info: www.wwf.ch

 

IAMF: Mobilität der Zukunft

Vom 10. - 12. März 2009 findet in Genf im Rahmen des 79. Automobil-Salon das Forum zur Mobilität der Zukunft statt. Im Mittelpunkt stehen Treibstoffstrategien, fortschrittliche Verbrennungsmotoren, Elektrifizierung des Transportwesens usw.
Info: www.iamf.ch

 

Sonnenenergie - Realität, Entwicklungen und Visionen

Am 10./12. März 2009 findet in Baden bzw. Lenzburg der 2. Energie-Apéro Aargau statt. Zunächst gibt David Stickelberger einen Überblick zu Wärme und Strom von der Sonne, dann erläutert Jürg Steinmann, wie Solarenergie wirtschaftlich gemacht wird.
Info: www.energieaperos-ag.ch

 

Minergie-P / Passivhaus-Tage in St. Gallen

Die Minergie-P / Passivhaus-Tage vom 19. – 21. März 2009 in St. Gallen umfassen einen Minergie-P-Kurs und eine Tagung zum Bauen mit Holz, an welcher u.a. Mark Zimmermann, Empa Dübendorf, über nachhaltige energieeffiziente Renovierung mit Modulen spricht und Beat Kämpfen, Architekt in Zürich, zwei aktuelle Umbauten mit Holzmodulen vorstellt.
Info: www.immomesse.ch

 

Planerseminar in Horw

Das Planerseminar vom 24. März 2009 an der Hochschule Luzern - Technik & Architektur in Horw steht in diesem Jahr unter dem Begriff „Simulationen“. Neben neuen Anwendungsgebieten der klassischen Simulationen im Baubereich (thermische Raumsimulation, Luftströmungssimulation), wird ein Blick in die Zukunft der Simulationen gewagt. Das Thema Wetterprognosen und Simulation wird ebenfalls erörtert.
Info: www.hslu.ch

 

Zukunftswerkstatt zum Velo

Die Mobilitätsakademie veranstaltet am 25. März 2009 in Brig ihre 3. Zukunftswerkstatt zum Thema Velo als Universalverkehrsmittel. Was sind die Märkte, Produkte und Dienstleistungen für die Radfahrer der Zukunft?
Info: www.mobilityacademy.ch

 

Konfliktfeld Energie: Entwicklungen und Horizonte

Das Europa Forum Luzern behandelt am 27./28. April 2009 in Luzern Entwicklungen und Horizonte des Konfliktfeldes Energie. Bundesrat Moritz Leuenberger wird über die energiepolitischen Herausforderungen für die Schweizer Polituik und Wirtschaft sprechen.
Info: www.europa-forum-luzern.ch

 

Veranstaltungs-Übersicht

Alle Empa-Veranstaltungen im 1. und 2. Quartal 2009 in der Übersicht:
Info: >>> und Empa-Akademie: >>>

 

Energiekalender
Energiekalender des Bundesamts für Energie (BFE) mit Veranstaltungen sowie Aus- und Weiterbildungen in den Bereichen Architektur, Bau und Haustechnik.
Info: www.energie-schweiz.ch

 

 

 

 

Exportförderung

 

 

Geschäftsmission in die Gauteng Provinz, Südafrika

Gauteng ist ein Finanz- und Wirtschaftszentrum von Südafrika. Mehr als 60 % der nationalen Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten werden in dieser Provinz durchgeführt. Die Rainbow unlimited GmbH in Bern organisiert in Kooperation u.a. mit der Osec eine Geschäftsreise. Vom 22. – 25. März 2009 werden in Gauteng Geschäfts- und Behördenkontakte ermöglicht.
Info: www.rainbow-unlimited.com

 

 

 

 

Forschung und Entwicklung

 

 

Offene Stellen für Einsatz in EU-Forschungszentren

Das Joint Research Centre (JRC) der Europäischen Kommission umfasst sieben Institute an fünf Orten in Europa. Vor kurzem wurde eine Online-Liste geschaffen, welche Auskunft über offene Stellen in der Forschung an den verschiedenen Instituten gibt.
Info: www.euresearch.ch

 

 

.

 

Publikationen

 

 

Minergie macht sich bezahlt

Der Nachhaltigkeit von Immobilien einen finanziellen Wert geben. Die Zürcher Kantonalbank und das Center for Corporate Responsibility and Sustainability (CCRS) an der Universität Zürich thematisieren die Schlüsselrolle der Investoren. Wenn diese überzeugt sind, dass energieeffiziente Gebäude eine höhere Rendite abwerfen, wird im grossen Stil so gebaut. Die Dokumentation geht nun darauf ein und erläutert den Begriff Minergie, stellt Fakten zu diesem Gebäudestandard zusammen und macht Vergleichsrechnungen.
Info: www.zkb.ch

 

 

.

 

Firmen und Produkte

 

 

Société d'Energie Solarie SA (SES) mit Europäischem Solarpreis 2008 ausgezeichnet

Die Europäische Vereinigung für Erneuerbare Energien EUROSOLAR e.V. und die KfW-Förderbank haben am 3. Dezember 2008 in Berlin die Europäischen Solarpreise 2008 vergeben. In der Kategorie c) „Eigentümer oder Betreiber von Anlagen zur Nutzung Erneuerbarer Energien“ wurde die Genfer Solarfabrik Société d'Energie Solarie SA (SES) ausgezeichnet.
Info: www.eurosolar.de und www.societe-energie-solaire.com

 

Jenni Energietechnik AG: Rekordjahr 2008 für Solarunternehmen

Die Jenni Energietechnik AG in Oberburg bei Burgdorf verzeichnete 2008 eines der bislang erfolgreichsten Geschäftsjahre und blickt dank gutem Arbeitsvorrat zuversichtlich in die Zukunft als Solarunternehmen. Die Nachfrage nach Sonnenenergieanlagen für Warmwasser und Heizung wuchs 2008 wie bereits in den Vorjahren markant. Es wurden rund 10 neue Stellen geschaffen; heute sind 60 Mitarbeitende tätig.
Info: www.jenni.ch

 

 

 

ec

Mein Input


Meine Hinweise und Anliegen kann ich an die Email-Adresse der Geschäftsstelle oder auf folgendem Kontaktformular übermitteln >>>

Ich möchte Mitglied des Vereins energie-cluster.ch werden >>>

Ich habe diese Newsletter des energie-cluster.ch fälschlicherweise erhalten oder möchte ihn abbestellen >>>

 

Impressum


energie-cluster.ch
Geschäftsstelle, Seilerstrasse 22, 3011 Bern, Tel. 031 333 24 69, Fax 031 381 24 85,
Natel 079 406 56 27
ruedi.meier@energie-cluster.ch

Technologievermittlung Energie TEVE / energie-cluster.ch
Stauffacherstr. 65, 3014 Bern, Tel. 031 370 14 01
beat.nussbaumer@energie-cluster.ch

Technologievermittlung Energie Zürich
c/o hässig sustech gmbh, Weiherallee 11a, 8610 Uster
Tel. 044 940 74 15
werner.haessig@energie-cluster.ch

Service de Partenariat de Technologie Énergetique /PaTE
energie-cluster.ch/CCSO Genève, 10, chemin du Château-Bloch, 1219 Le Lignon /GE
Tel. 022 388 65 51
jean-marc.hilfiker@energie-cluster.ch

Informationen zum Energy Business in Kalifornien
Christian Häuselmann, c/o SCT Swiss Cleantech, Amthausgasse 6, CH-3000 Bern 7
Tel. 079 260 1600
christian.haeuselmann@energie-cluster.ch

Redaktion NewsLetter, Tel. 061 603 24 87, Fax 061 603 24 86
Wollbacherstrasse 48, 4058 Basel, www.wellkomm.ch
juerg.wellstein@energie-cluster.ch

 

 

Träger von energie-cluster.ch


Zur Zeit wird der energie-cluster.ch von folgenden Stellen finanziell unterstützt:

Bund

Bund

Kantone

 

 


Besten Dank für Ihr Interesse.

Veranstaltungen
Infos und Anmeldung zu
aktuellen Veranstaltungen
Energie-Apéros

Kantone Bern, Solothurn und Wallis

Energie-Apéros 2013

Newsletter
Senden sie uns bitte Ihre
Email-Adresse, um unsere
NewsLetter zu erhalten

NewsLetter Deutsch
NewsLetter Französisch
als HTML-Email
abbestellen

      Bestellen Sie Ihre
      Bannerwerbung
(PDF)

 

Jobscout24

 
Benutzerspezifische Werkzeuge